Einfach entspannte Mitarbeiter


Unternehmen und Mitarbeiter stehen durch unterschiedliche Faktoren zunehmend unter Druck.

Das bedeutet erhöhte Anforderungen an Leistung, Engagement und Flexibilität. Kurzum: ein hohes Arbeitspensum und Termindruck. Nicht jeder hält dieser Belastung Stand. Laut einer TK Studie* fühlen sich 60% aller Deutschen häufig gestresst. Dies führt zu Überforderung, Demotivation, Unzufriedenheit und schließlich zu Krankheiten.

 

Sie als Unternehmen können positiv dagegen steuern. Mit meinen Angeboten unterstütze ich Ihre betriebliche Gesundheitsförderung und trage so dazu bei, die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter zu stärken.

 

Das Erlernen einer Entspannungsmethode hilft wesentlich dabei, in Stresssituationen gelassener zu bleiben, neue Kraft zu tanken, und die eigene Work-Life-Balance zu finden. Gesteigerte Konzentration und Produktivität sind positive Nebeneffekte.

 

Meine Angebote für Ihre betriebliche Gesundheitsförderung:

  • Vorträge zu den Themen Stress und Entspannung
  • Workshops zu den jeweiligen Entspannungsmethoden
  • Unterstützung von firmeninternen Gesundheitstagen
  • Durchführung von Gesundheitspräventionskursen nach §20 SGB Abs. 1V in Ihrem Unternehmen

Sie können mich auch als Trainerin über eine gesetzliche Krankenkasse buchen.

Für die TK, SBK und die AOK bin ich bereits regional im Einsatz.


Referenzen (Gesundheitstage und Firmenkurse):

  • Baumüller, Nürnberg
  • carriere & more, Nürnberg
  • Contis, Nürnberg
  • Electrolux, Nürnberg
  • GfK, Nürnberg
  • Kath. Kita zur Heiligen Familie, Würzburg
  • KVB, Nürnberg
  • Lauer-Fischer, Fürth
  • Leonie, Nürnberg
  • Max-Planck-Institut, Erlangen
  • Noris Group, Nürnberg
  • Shiftschool, Nürnberg
  • Solectrix, Nürnberg und Fürth
  • Stadt Fürth
  • Wilhelm-Löhe-Schule, Nürnberg


Steuerliche Absetzbarkeit:

Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung können seit 2008 steuerlich mit bis zu 500 Euro pro Beschäftigtem abgesetzt werden.

 

Bezuschussung durch Krankenkassen:

Präventionskurse wie „Autogenes Training“ und „Progressive Muskelentspannung“ können auch als Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung nach § 20 SGB Abs. 1V von den gesetzlichen Krankenkassen anerkannt und finanziell unterstützt werden.

 

Bei Fragen oder Interesse freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme.

 

*laut einer Studie der Techniker Krankenkasse aus dem Jahr 2016